Seite wählen
Logo Defensio

Hamburg:  040  54 80 13  81

Dortmund:  0231 226 135 30

Kiel:  0431 888 112 12

Lüneburg:  04131 707 71 07

Bremen:  0421 221 598 94

Hannover:  0511 999 788 82

Lübeck:  0451 879 291 75

Osnabrück:  0541 915 325 20

Schnellen persönlichen Termin an unseren
Standorten vereinbaren
Schnellen persönlichen Termin an unseren Standorten vereinbaren
open menu

Hamburg:  040  54 80 13  81
Dortmund:  0231 226 135 30
Kiel:  0431 888 112 12
Lüneburg:  04131 707 71 07

Bremen:  0421 221 598 94
Hannover:  0511 999 788 82
Lübeck:  0451 879 291 75
Osnabrück:  0541 915 325 20

Hamburg:  040  54 80 13  81
Dortmund:  0231 226 135 30
Kiel:  0431 888 112 12
Lüneburg:  04131 707 71 07

Bremen:  0421 221 598 94
Hannover:  0511 999 788 82
Lübeck:  0451 879 291 75
Osnabrück:  0541 915 325 20

Schnellen persönlichen Termin an unseren Standorten vereinbaren

Trotz des Besitzes von kinder- und jugendpornographischer Schriften gibt es im Fall der Verwarnung keine Eintragung in das Führungszeugnis!  Dies gilt für das einfache und das erweiterte Führungszeugnis. Solange es in einem bestimmten Zeitraum nicht zu weiteren Straftaten kommt muss auch keine Geldstrafe bezahlt werden. Dieses sehr gute Ergebnis der „Verwarnung mit Strafvorbehalt“ konnte Frau Mayer durchsetzen.

 

Eine solch milde Sanktion ist für Taten dieser Art neben einer Einstellung nach § 153a StPO die einzige Möglichkeit einer Eintragung zu entgehen. Die wenigsten Gerichte machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Rechtsanwältin Mayer hat jedoch für Ihren Mandanten hart gekämpft, um dieses Ziel zu erreichen. Das hat selbst der Richter bei der Urteilsverkündung anerkannt. Nur eine dezidierte Darlegung aller Strafmilderungsgründe war hier zielführend. Der Mandant ist überglücklich und wird keine weiteren Verfehlungen zulassen.